Zum Inhalt springen

Blog

Die 60-30-10-Regel - eine bewährte Methode

durch Eleonora Bill 09 Feb 2023 0 Kommentare

Die Regel besagt, dass die Hauptfarbe des Raumes (in der Regel die Wandfarbe) 60% der Farbfläche einnimmt. Die sekundäre Farbe (z.B. Möbel oder Teppiche) sollte 30% ausmachen, während die Akzentfarbe (z.B. Kissen oder Kunstwerke) nur 10% beträgt. Diese Verteilung sorgt für ein ausgewogenes Verhältnis von Farben und verhindert, dass eine Farbe überwältigend wird.

Was bedeutet diese Regel?

Die 60-30-10-Regel ist ein Farbschema-System, bei dem 60% der Raumfläche die Hauptfarbe, 30% eine zweite Farbe und 10% eine Akzentfarbe darstellen. Es dient als Leitfaden bei der Gestaltung von Wohnräumen und hilft bei der Erstellung eines ausgewogenen Farbkonzepts. Die Hauptfarbe wird normalerweise auf den Wänden angewendet, während die zweite Farbe auf kleineren Elementen wie Möbelstücken oder Vorhängen verwendet wird. Die Akzentfarbe wird schließlich auf Accessoires und kleineren Gegenständen verwendet.

Verwendung von der 60-30-10-Regel

Die 60-30-10-Regel ist ein wichtiger Leitfaden bei der Gestaltung von Innenräumen und sollte bei jedem Designprojekt berücksichtigt werden. Die Wände bilden die Hauptfläche eines Raums und sollten daher sorgfältig ausgewählt werden, um eine harmonische Basis zu schaffen. Die Wahl einer dominanten Farbe bildet die Grundlage für den Raum und kann durch eine Sekundärfarbe (30%) und eine Akzentfarbe (10%) ergänzt werden. Die Sekundärfarbe sollte durch Accessoires oder Möbelstücke einen Kontrast zur dominierenden Farbe bieten, während die Akzentfarbe dem Raum durch typische Accessoires wie Lampenschirme oder Kunstwerke den letzten Schliff verleiht.

Wie viele Farben sollte man verwenden?

Um die 60-30-10-Regel anzuwenden, bestimmt ihr zuerst die Hauptfarbe, die 60% des Raums einnimmt. Diese Farbe sollte an den Wänden eingesetzt werden und dient als Hintergrund für die anderen Farben. Die nächste Farbe, die 30% des Raums einnimmt, ist die Sekundärfarbe. Diese Farbe kann bei Möbeln, Vorhängen, Teppichen oder als Akzentwand verwendet werden und bietet Kontrast zur Hauptfarbe. Die letzte Farbe, die nur 10% des Raumes einnimmt, ist die Akzentfarbe. Diese Farbe sollte bei Accessoires, Kunstwerken und Lampenschirmen eingesetzt werden, um das Dekorationsschema zu vervollständigen und zu kontrastieren.

Wie kann diese 60-30-10-Regel durchbrechen?

Es kann auch sinnvoll sein, die 60-30-10-Regel bewusst zu brechen, um bestimmte Effekte zu erzielen oder um eine größere kreative Freiheit zu haben. Dies kann beispielsweise durch eine Überbetonung einer Farbe oder eine Verwendung von mehr als drei Farben geschehen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine zu starke Abweichung von diesem Schema dazu führen kann, dass ein Raum chaotisch oder unausgewogen wirkt. Es empfiehlt sich daher, eine gewisse Vorsicht walten zu lassen und sicherzustellen, dass das Gesamtdesign gut durchdacht ist.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.

Danke fürs Abonnieren!

Diese E-Mail wurde registriert!

Kaufen Sie den Look ein

Wählen Sie Optionen

zuletzt angesehen

Bearbeitungsoption
this is just a warning
Einkaufswagen
0 Artikel