Zum Inhalt springen

Blog

Tipps zur Gestaltung einer kleinen Einzimmerwohnung

durch Eleonora Bill 28 Jan 2023 0 Kommentare

Verwendet clevere Aufbewahrungslösungen, um Platz zu sparen, wie zum Beispiel Regale an der Wand, Aufbewahrungsboxen unter dem Bett oder hängende Organizer in der Küche.

Nutzt multifunktionale Möbel, wie zum Beispiel ein Bett mit integrierten Schubladen oder ein Sofa mit verstecktem Stauraum. Wählt leichte und helle Farben für die Wände, um den Raum größer erscheinen zu lassen. Vermeidet es, zu viele Möbelstücke in den Raum zu stellen und setzt stattdessen auf eine ausgewogene Anordnung der Möbel, um eine offene und geräumige Atmosphäre zu schaffen. Und vergessen Sie nicht, Ihre Persönlichkeit und Interessen durch die Wahl der Accessoires und der Wanddekorationen zum Ausdruck zu bringen.

Trennung zwischen verschiedenen Bereichen

Um eure kleine Einzimmerwohnung optimal zu gestalten, solltet ihr versuchen, verschiedene Bereiche voneinander abzugrenzen. Obwohl man denken könnte, dass ein offener Raum die beste Lösung ist, kann es schnell unordentlich wirken, wenn Bereiche nicht voneinander getrennt sind. Richtet daher einzelne Bereiche innerhalb des Raumes ein, indem ihr jedem einen bestimmten Zweck zuweist.

Zum Beispiel könnt ihr einen Eingangsbereich mit Garderoben- und Schuhständern gestalten, eine Kommode oder ein Sideboard als Trennung zwischen Küchenzeile und Essbereich verwenden und eure Hobbys in die Raumtrennung einbeziehen. Auch Zimmerpflanzen eignen sich gut, um Bereiche innerhalb eines Raumes voneinander abzugrenzen und so mehr Persönlichkeit und Ordnung in eure Einrichtung zu bringen.

Investition in multifunktionale Möbel

Investiert in Möbelstücke, die mehrere Funktionen erfüllen und somit Platz sparen. Ein Beispiel wäre ein Schlafsofa, das sich in ein Bett verwandeln lässt, ein Tisch, der sich ausziehen und als Arbeitsplatz genutzt werden kann, oder eine Aufbewahrungsbank, die gleichzeitig Sitzgelegenheit und Stauraum bietet. Diese Möbelstücke helfen dabei, den vorhandenen Platz optimal zu nutzen und ermöglichen es, mehrere Bereiche in einem Raum unterzubringen.

Wenn ihr multifunktionale Möbel auswählt, achtet darauf, dass sie die Größe des Raumes in eurem Zuhause berücksichtigen. Vermeidet Möbelstücke, die zu groß sind, da sie den Raum nur noch beengter erscheinen lassen werden. Stattdessen sollten die Möbel gut proportioniert und an die Größe des Raumes angepasst sein.

Nutzt jede verfügbare Fläche

Eine ungenutzte Ecke kann zum Beispiel als Arbeitsbereich oder Bibliothek umfunktioniert werden, eine leere Wand kann mit Wandregalen oder einem Schreibtisch ausgestattet werden. Seid kreativ und überlegt euch, welche Möglichkeiten eure Wohnung bietet und wie ihr diese am besten nutzen könnt, um euren Wohnraum effizienter und komfortabler zu gestalten.

Vertikale Aufbewahrungslösungen

Auf vertikale Aufbewahrungslösungen zu setzen, kann dazu beitragen, den Platz in einer kleinen Einzimmerwohnung optimal zu nutzen. Regale und Schränke, die vom Boden bis zur Decke reichen, ermöglichen es, viel Stauraum auf wenig Fläche zu schaffen. Diese Art von Aufbewahrung kann auch als optische Trennung zwischen verschiedenen Bereichen im Raum dienen, wie zum Beispiel Schlafzimmer und Wohnbereich.

Dekoration gut organisiert

Dekoration sollte gut organisiert sein, um eine harmonische und aufgeräumte Atmosphäre zu schaffen. Verwendet Aufbewahrungslösungen, die dazu beitragen, dass Gegenstände an ihrem Platz bleiben und die Optik des Raums nicht beeinträchtigen. Dies kann beispielsweise durch Regale mit integrierten Aufbewahrungskörben erreicht werden, die ein einheitliches Aussehen schaffen und gleichzeitig den Inhalt verstecken. Auch Schuhablagen eignen sich, um den Eingangsbereich aufgeräumt zu halten.

Auf sanfte Farben setzen

Setzt in eurer Einzimmerwohnung auf sanfte Farben, um ein Gefühl von Weite und Helligkeit zu schaffen. Wählt Farben, die gut miteinander harmonieren und die Einrichtung ergänzen. Verwendet hauptsächlich helle Töne für die Wände und nutzt eine dunklere Farbe als Akzent, um bestimmte Bereiche hervorzuheben und interessante Kontraste zu schaffen. Auf diese Weise könnt ihr die Optik eures Raums verändern und ihm mehr Tiefe und Dimensionen verleihen.

Kurven in der Einrichtung

Um eine Abwechslung von den vorherrschenden geraden Formen in einer Einzimmerwohnung zu schaffen, solltet ihr auf Möbelstücke und Accessoires setzen, die kurvige Formen haben. Ein runder Esstisch, geschwungene Sessel oder abgerundete Spiegel sind einige Beispiele für Möglichkeiten, um weiche Linien in den Raum zu bringen. Diese kurvigen Formen können durch weitere Accessoires ergänzt werden, wie z.B. eine runde Tischlampe oder ein geschwungenes Fenster, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen.

Verwendung von schwebenden Elementen

Ein weiterer Trend in der Inneneinrichtung ist die Verwendung von schwebenden Elementen. Diese Möbelstücke und Accessoires sind platzsparend und verleihen dem Raum eine moderne und minimalistische Optik. Wandregale, schwebende Waschbecken, Möbel mit hohen Beinen und schwebende Wanddekorationen sind Beispiele für schwebende Elemente, die sich gut in eine Einzimmerwohnung eignen. Diese Elemente erwecken den Eindruck, dass sie weniger Platz beanspruchen als herkömmliche Möbel und bieten gleichzeitig Stauraum und Stil.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.

Danke fürs Abonnieren!

Diese E-Mail wurde registriert!

Kaufen Sie den Look ein

Wählen Sie Optionen

zuletzt angesehen

Bearbeitungsoption
this is just a warning
Einkaufswagen
0 Artikel